OBDAKH

2018

Eine szenische Zeitreise durch die Geschichte des ehemaligen Jüdischen Waisenhauses. Im Betsaal des ehemaligen Jüdischen Waisenhauses in Pankow lassen vier Darsteller*innen die bewegte Geschichte des alten Gebäudes aufleben und geraten in einen Kampf mit einer der wohl wichtigsten, aber auch tückischsten Fähigkeiten des Menschen: der Erinnerung. Ausgezeichnet als Vorbildliches Projekt 2018 vom Bündnis für Demokratie und Toleranz.

Mit: Andrew ClarkeJakob PlutteRaquel VillarWenonah Wildblood
Luise Audersch Regie: Philipp Urrutia

Eine Produktion von OfW in Zusammenarbeit mit Pankower Früchtchen gGmbH. Mit freundlicher Unterstützung der Dr. Walter und Margarete Cajewitz-Stiftung, der Friede Springer Stiftung, der Amadeu Antonio Stiftung, der Ursula Lachnit-Fixson Stiftung und der Janusz Korczak Bibliothek unter der Schirmherrschaft von Wolfgang Thierse, MdB.