Elektrisches Menschen-marionettentheater

Mit dem System des “Elektrischen Menschenmarionettentheaters” versuchen wir keine Antworten zu finden. Es geht um das Kreieren, nicht um das Speichern.

DAS ELEKTRISCHE MENSCHENMARIONETTENTHEATER

  • 1 Die Darsteller werden vom Regisseur über Funkgeräte ferngesteuert
  • 2 Die Darsteller werden [bis zu einem gewissen Grad] zu Menschenmarionetten
  • 3 inspiriert durch Essays von Heinrich von Kleist
  • 4 Es gibt keinen bestehenden Text
  • 7 Es gibt keine bestehende Inszenierung
  • 8 Es passieren Fehler

Konzept und Regie: Stephan Seidel

Spielorte: “Noch besser Leben”, “Neues Schauspiel”, “Die Box” in Leipzig.

Luise Audersch spielte mit bei den Performances: “Enter the Void”, “Her”, “Jenseits von Eden”, “Der perfekte Kreis”, “Tele-Imagination” (Live-Regie per Handy).